AllgemeinSoftware

Vergleich von Front-End-Webapplikationsframeworks

Kaum eine Software wird heutzutage noch ohne Frameworks entwickelt. Das gilt auch für Webapplikationen, insbesondere in der Front-End-Entwicklung. Denn niemand möchte immer wieder erneut das Rad erfinden, um auf Grundfunktionalitäten zurückgreifen zu können. Frameworks für Webapplikationen erleichtern sich wiederholende Tätigkeiten und fördern die Wiederverwendung von Programmcode. Des Weiteren bringen sie oft vielfach benötigte Funktionen wie Sicherheitsfunktionen und Webformulare mit sich, welche so wesentlich schneller implementiert werden können.

Die aktuell drei größten Webapplikationsframeworks für die Front-End-Entwicklung sind aktuell Angular, Vue.js und React. In den folgenden Absätzen wollen wir Ihnen eine kurze Einführung in diese Frameworks bieten und einen Überblick über deren zentrale Unterschiede liefern.

Angular
Angular ist ein TypeScript-basiertes Front-End-Webapplikationsframework, welches sowohl von Unternehmen, an erster Stelle Google, als auch von Einzelpersonen entwickelt und als Open-Source-Software publiziert wird. Angular bietet grundsätzlich alle benötigten Werkzeuge, um eine Webseite zu erstellen. Das Einbinden weiterer Bibliotheken ist, wenn auch nicht zwingend nötig, durchaus möglich. Allerdings sollte man sich bei den verwendeten Versionen einig sein, da Angular ab Version 2 zu Angular 1, auch AngularJS genannt, nicht abwärtskompatibel ist.

Vue.js
Vue.js ist ein clientseitiges JavaScript-Webapplikationsframework, geeignet für die Erstellung von Single-Page-Webanwendungen nach dem Model View ViewModel (MVVM) Muster. Für einzelne Abschnitte kann Vue.js auch für Multipage Webseiten verwendet werden. Vue.js gibt die Struktur der Anwendungen nicht vor und erlaubt so, dass sie von dem nutzenden Entwickler nach eigenen Ansprüchen strukturiert wird und bietet die Möglichkeit, auf Basis von JavaScript, komponentenorientiert zu entwickeln.

React
Im Gegensatz zu Vue.js und Angular, ist React kein richtiges Framework, sondern eine Softwarebibliothek, welche aber ein Grundgerüst für die Ausgabe von User-Interface-Komponenten von Webseiten zur Verfügung stellt. In React werden Komponenten hierarchisch aufgebaut und können in der Syntax also vom Entwickler definierten HTML-Tags repräsentiert werden.

Angular vs. Vue.js vs. React
Geht man nur von der Downloadzahl aus, ist Angular hier, mit über sechs Millionen Downloads im März 2019, der klare Gewinner in Sachen Popularität. (Siehe: npmtrends.com/angular-vs-react-vs-vue)
Doch auch Vue.js und React sind in den letzten Jahren deutlich gewachsen. Allein anhand von Downloadzahlen eine Entscheidung zu treffen, wäre dann doch ein zu einfacher Weg.

Auch die Dokumentation ist bei der Wahl des Frameworks nicht ausschlaggebend, alle drei Projekte sind ausführlich und aktuell dokumentiert.
Im Großen und Ganzen hängt die Wahl des Frameworks vom Entwickler und dem Projekt ab.
Ist man ein Liebhaber von JavaScript und legt viel Wert auf Flexibilität, ist React zu empfehlen, da sich hierbei vieles um JavaScript dreht und Flexibilität im Vordergrund steht, andere Features allerdings dafür weiter nach hinten rücken. React ist gut für logic-less Anwendungen und spezifische Probleme, welche einer maßgeschneiderten Lösung bedürfen. Allerdings wendet React sich von Klassen-basierenden Komponenten ab, was für Entwickler die sich an objektorientierte Programmierung gewöhnt haben, ein Hindernis darstellen könnte. Allgemein ist React ein geeignetes Framework für Single-Page-Webapplikationen jeglicher Größe.

Vue.js ist eine großartige Wahl für Einsteiger und Entwickler, die Wert auf sauberen Code legen. Eine weitere positive Eigenschaft von Vue.js, ist die einfache Trennung der Zuständigkeiten, welches das Weiterentwickeln, Bearbeiten und Verstehen wesentlich vereinfacht. Dank seiner Ähnlichkeiten zu React und Angular, hinsichtlich des Designs und der Architektur, ist auch der Umstieg auf das Framework nicht sonderlich schwer. Vue.js hat allerdings einen noch geringen Marktanteil im Vergleich zu React und Angular, was bedeutet, dass sich der Wissensaustausch in diesem Framework noch in der Anfangsphase befindet. Vue selbst bringt keine Funktionen mit Oberflächen zu erzeugen, im Gegensatz zu React, welches vordefinierte UI-Elemente beinhaltet. Vue manipuliert den vorhandenen DOM.

Sollte man ein Fan von TypeScript und objektorientierter Programmierung sein, ist Angular eine mehr als gute Wahl. Durch das von Angular verwendete MVVM Entwurfsmuster, können Entwickler separat an Teilen der Webapplikation mit den gleichen Datensätzen arbeiten, wodurch die Entwicklungsgeschwindigkeit enorm steigt. Angular besitzt allerdings eine Reihe an unterschiedlichen Strukturen, welche das Erlernen des Umgangs mit Angular wesentlich verlängern und erschweren. Mit einer extra auf Projektskalierbarkeit ausgelegten Architektur bietet Angular das perfekte Framework für Projekte, deren Aufwand bereits gut bemessen werden konnte.

Sowohl Angular als auch React profitieren auch durch ihre häufigen Updates, während Vue.js, durch seines Community Driven Developments, hierbei meist nachhängt und im Vergleich eher wenige Versionsupdates bekommt.
Generell ist es üblich, bei größeren Projekten Angular und React zu wählen, wohingegen Vue.js eher bei kleineren Vorhaben zum Einsatz kommt. Der zentrale Unterschied ist, dass React eine Bibliothek mit eigenen UI-Elementen ist, während Angular und Vue.js dies nicht mit sich bringen und somit den vorhandenen DOM manipulieren.

Für einen echten Entwickler gibt es keinen wesentlichen Unterschied in der Wahl des Frameworks, denn es dauert nicht lange, sich an Neues zu gewöhnen und jeder Entwickler sollte Spaß daran haben, sich neues Wissen anzueignen. Jedes Framework hat seine eigenen Vor- und Nachteile, sodass es für jeden einzelnen Fall bei der Produktentwicklung genau die richtige Wahl geben sollte.

LV, JS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.